! abfallmanagement mit mehrwert !

 

NEWS

Büroeröffnung München Mitte 2018

 

 

 

 

 

 

Händler und Makler für nicht gefährliche und gefährliche Abfälle national und international gemäß der Verordnung über das europäische Abfallverzeichnis (Abfallverzeichnis-Verordnung -AVV)  auf der Grundlage des § 53 und 54 Abs.1 KrWG

 

 

fachkunde für verantwortliche person in entsorgungsfachbetrieben gemäß EfbV und AbfAEV

BDSH-geprüfter Sachverständiger

 

 

Mineralwolle

! Verwertung anstatt Beseitigung !

 

 

 

Das patentierte Verfahren re:cyKMF ist derzeit das einzig genehmigte Verwertungsverfahren für Mineralwolleabfälle im bergbaulichen Versatz.

 

Das Verfahren re:cyKMF ermöglicht eine ökologisch hochwertige und ökonomisch interessante Verwertung von Mineralwolleabfällen und bietet zukünftig eine Alternative zu der aktuell in loser oder verpresster Form praktizierten Beseitigung dieser Abfälle auf Deponien.

 

 

 

 

NEWS: Praxishinweise für die Anwendung der Abfallhierarchie

 

 

Leitfaden zur Anwendung der Abfallhierarchie nach § 6 Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG), Hierarchiestufen Recycling und sonstige Verwertung. Stand 25.09.2017

 

Auszugweise:

 

2. Die Grundpflichten der Kreislaufwirtschaft, §§ 7 und 8 KrWG

 

a) Verwertungspflicht nach § 7 KrWG

 

Die eigentliche Umsetzung der Hierarchie gegenüber Abfallerzeugern und Abfallbesitzern erfolgt über die Grundpflichten. Für die Verwertungspflicht sind die §§ 7 und 8 KrWG maßgeblich.
.
Adressaten der Pflicht zur Verwertung der Abfälle sind die „Erzeuger“ und „Besitzer“ der Abfälle (siehe § 3 Abs. 8 und 9 KrWG), die „öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger“ hinsichtlich der in ihrem Gebiet angefallenen und ihnen überlassenen Abfälle (siehe § 20 Abs. 1 KrWG) sowie „Hersteller und Vertreiber, die Abfälle auf Grund einer Rechtsverordnung nach § 25 KrWG oder freiwillig zurücknehmen

(siehe § 27 KrWG).


Die in § 7 Abs. 2 Satz 1 KrWG festgelegte allgemeine Verwertungspflicht hat nach Satz 2 Vorrang vor der Beseitigung von Abfällen. Nach § 7 Abs. 2 Satz 3 KrWG entfällt der Vorrang der Verwertung jedoch, wenn die Beseitigung der Abfälle den Schutz von Mensch und Umwelt nach Maßgabe des § 6 Absatz 2 Satz 2 und 3 am besten gewährleistet.
.
Nach § 7 Abs. 3 KrWG hat die Verwertung von Abfällen, insbesondere durch ihre Einbindung in Erzeugnisse, „ordnungsgemäß und schadlos“ zu erfolgen.


Die Grenzen der Verwertungspflicht sind in § 7 Abs. 4 KrWG festgelegt. Die Pflicht zur Verwertung von Abfällen ist zu erfüllen, soweit dies „technisch möglich und wirtschaftlich zumutbar ist“.

 

3. Die Geltung der Abfallhierarchie des KrWG im BImSchG

 

Die Abfallhierarchie gilt nicht nur für alle Abfallerzeuger und -besitzer i.S.d. KrWG. Sie hat für den speziellen Adressatenkreis der Betreiber genehmigungsbedürftiger Anlagen im Sinne des § 4 BImSchG i.V.m. der 4. BImSchV im Rahmen der Betreibergrundpflicht des § 5 Abs. 1 Nr. 3 BImSchG eine besondere Stringenz erfahren. (siehe dazu die Allgemeine Musterverwaltungsvorschrift des LAI zur Vermeidung, Verwertung und Beseitigung von Abfällen nach § 5 Abs. 1 Nr. 3 BImSchG, Stand 28.05.2009)

 

Auszug aus der Musterverwaltungsvorschrift des LAI:

 

4. Genehmigungsverfahren

 

5.2.5

 

Für Abfälle, die beseitigt werden sollen, muss anhand von Verfahrensunterlagen dargelegt sein, weshalb die Abfälle nicht vermieden, in ihrer Menge verringert oder verwertet werden können. Könnten Abfälle z. B. durch übliche Behandlungsmaßnahmen verwertbar gemacht werden, muss erläutert werden, warum diese Möglichkeiten nicht ergriffen werden sollen. Bei der Prüfung der diesbezüglichen Darlegungen im Genehmigungsantrag sind insbesondere die in den jeweiligen anlagenbezogenen Musterverwaltungsvorschriften zu § 5 Abs. 1 Nr. 3 BImSchG aufgeführten Vermeidungsmaßnahmen zu berücksichtigen. 

 

 

 

Leitfaden zur Anwendung der Abfallhierarchie nach § 6 Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG)
krwg_leitfaden_abfallhierarchie_bf.pdf
PDF-Dokument [453.2 KB]
Allgemeine Musterverwaltungsvorschrift des LAI zur Vermeidung, Verwertung und Beseitigung von Abfällen nach § 5 Abs. 1 Nr. 3 BImSchG
LAI_Musterverwaltungsvorschrift_Abfaelle[...]
PDF-Dokument [43.5 KB]

Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, welche dem Leben seinen Wert geben.

 

Wilhelm von Humboldt

deutscher Gelehrter und Staatsmann (1767 - 1835)
Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
2017 © re:cycon abfallmanagement joerg groeper